Trainertagebuch #0: Vorbetrachtung

Neben meinem Studium habe ich nun endlich Zeit, ein schon lange in meinem Kopf bestehendes Vorhaben in die Realität umzusetzen. Endlich beginne ich nun, im November 2021, Fußballtrainer zu werden. Hiermit beginne ich damit, meine Erfahrungen zu notieren.


Meine Motivation

Fußball ist schon seit jeher die größte Leidenschaft in meinem Leben. Besonders macht es mir Spaß, den Sport und all die damit verbundenen emotional und rational geprägten Erlebnisse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

So habe ich beispielsweise lange selbst im Verein gespielt und war auch einige Zeit als Schiedsrichter tätig. Auch das analytische Betrachten von Partien empfinde ich als spannend. Nun möchte ich endlich mit dem beginnen, was mich aus fußballerischer Sicht schon immer am meisten fasziniert: das Coachen. Warum?

Mich interessieren sowohl die inhaltlichtaktischen Elemente des Spiels als auch, und zwar im besonderen, die Interaktion mit den anderen Coaches und Spielern. Detailfokussiert zu arbeiten und damit hoffentlich entscheidenden Einfluss auf Personen zu nehmen, reizt mich unglaublich.

Mehr weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht, was meine Motivation für das Trainer-Dasein betrifft. Im Englischen würde ich meinen, dass ich just curious bin. Irgendetwas reizt mich; und genau deswegen möchte ich einfach damit beginnen, Dinge ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Und dann schaue ich einfach, wohin mich das führen wird. Zum aktuellen Zeitpunkt hege ich auf jeden Fall auch durchaus langfristigere Ambitionen.

Warum einen Blog?

Gerade im Rahmen der letzten Monate durfte ich am eigenen Leib erfahren, wie wertvoll der Austausch mit anderen Interessierten zu bestimmten Themen sein kann. Das öffentliche Bloggen ist für mich eine sehr spannende Möglichkeit, Erlebtes aktiv zu reflektieren und gleichzeitig interessante weiterführende Einblicke durch Gespräche mit anderen zu erlangen.

Insbesondere für solch ein spannendes Projekt wie die Entwicklung zum und die Arbeit als Trainer erwarte ich mir daher viel Mehrwert vom Schreiben eines Blogs. Primär für mich persönlich, gleichzeitig können diese Erfahrungen ja aber vielleicht auch noch für andere von Interesse oder sogar Nutzen sein. Deswegen werde ich von nun an diesen Weg nutzen, um meinen Trainerweg zu dokumentieren und reflektieren. Ich bin gespannt, wohin das führen wird.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s